Wenn die Seele Kontakt sucht


Eigentlich muss ich schon vor der Schwangerschaft anfangen, wenn ich dich auf meine Reise mit diesem Kind in meinem Bauch mitnehmen möchte.

Für meinen Mann und mich war immer klar, wir werden auf jeden Fall drei Kinder haben, vielleicht vier, aber das wollen wir uns offen halten. Nachdem unser jüngeres Kind nun bald drei Jahre alt wird, wurde der Raum für ein weitere Kind immer größer. Doch so richtig getraut habe ich mich noch nicht. Genoss ich doch die entstehenden Freiheiten, die immer größer werdende Selbständigkeit meiner Kinder und meine Zeit zu arbeiten. Ich wollte mich noch nicht lösen, arbeite ich doch zur Zeit noch an dem ein oder anderen Herzensprojekt , von dem ich dir noch gar nichts erzählt habe.

Trotzdem hatte ich den Eindruck, ein kleiner Jemand ist sehr wohl bereit, bald ein Teil unserer Familie zu werden. Immer wieder hatte ich Bilder von meinem dritten Kind. Das passierte in verschiedensten Momenten, ich konnte es nicht beeinflussen. Ich hatte das Gefühl, die Seele meines Kindes sucht den Kontakt zu mir. Es fühlte sich an, als wäre dieses Kind schon ganz nah bei mir und warte auf meine Bereitschaft es in unsere Familie einzuladen. Manchmal war ich irritiert von der starken Verbindung, die ich schon zu dieser Zeit gespürt habe.

Mein Kopf wollte es oft nicht wahr haben. „Nein, jetzt noch nicht“, sagte ich mir und dem Kind. Ich bin noch nicht soweit. Doch, wann ist „soweit“? Ich wusste es selbst nicht. So entschied mein Kind selbst, dass es nun soweit ist. Im erst möglichen Moment der Offenheit, hat es seine Chance genutzt und sich in voller Präsenz gezeigt. Im ersten Augenblick war ich erschrocken, wollte es nicht glauben. Nein, das konnte nicht sein. Was ist mit all meinen Plänen? Nein, nein, so hatte ich es mir nicht gedacht. Aber wie meine Kinder mich immer wieder lehren, es kann nicht alles erdacht werden und meine Offenheit scheint trotz aller Denkblockaden groß genug gewesen zu sein, sonst wäre ich wohl eher nicht schwanger.

Nachdem ich mir, nach 5 tägiger Überfälligkeit meiner Blutung, mittels eines Schwangerschaftstest endgültige Gewissheit verschafft hatte, war es sicher: Schwanger! Dieses Kind hat selbst entschieden und möchte im April 2017 geboren werden. Und es könnte noch spannend werden, ob es vor oder nach meinem Mann seinen Geburtstag haben wird.

Obwohl es mein drittes Kind ist, spürte ich ob der Neuigkeiten leichte Aufregung. Da ist tatsächlich wieder ein kleiner Mensch in meinem Bauch. Wow!

Was wird dieses Kind an Aufgaben und Herausforderungen mitbringen? Wie wird es sein schwanger mit zwei „großen“ Kindern zu sein? Wie werde ich mir meinen Raum für das Baby nehmen können? Wer wird meine Hebamme sein?

 

Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder ganz andere? Ich freue mich, wenn du deine Gedanken mit mir teilst und mir einen Kommentar hinterlässt!

 

Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, trag dich in meinen Newsletter ein und besuch mich bei Facebook.

[mc4wp_form id=“648″]

Ich grüße dich von Herzen,

Cerstin

sprigs_lavender2

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 comments on “Wenn die Seele Kontakt sucht

  1. Claudia on said:

    Liebe Cerstin,

    ein schöner Beitrag! ? Mir geht es auch so. Ich habe schon mehrmals von der Geburt meines dritten Kindes geträumt, immer wieder mit dem gleichen Geschlecht und dem Namen den wir schon ausgesucht haben (bei den ersten beiden Kindern standen die Namen erst wenige Tage vor deren Geburt fest). Vielleicht kommt bald auch noch jemand zu uns. ☺️ Ich glaube, ich habe eine große innere Sperre, weil das Leben mit zwei Kleinkindern teilweise sooo anstrengend ist, so dass ich mich frage, wie das nur mit drei Kindern werden soll. Wenn ich mich von diesen Zweifeln lösen kann wird es bestimmt mit einem dritten Kind klappen. ?

    Alles Gute für dich und deine Familie!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Liebe Claudia,

      wie schön von dir zu lesen! <3

      Mir geht es genau so, in jeder Hinsicht! Ich empfinde das Mutterleben auch oft als anstrengend und bin gespannt, wie wir das mit den drei Kindern wuppen werden... *bibber*

      Und ich bin so neugierig ob sich meine Ahnungen und Bilder bestätigen werden!

      Ich schicke dir viele liebe Grüße,
      Cerstin

  2. Ich habe auch gerade erste Kontakte zu unserem Dritten geknüpft. Noch ganz zarte, bin ich doch erst 2 Tage überfällig und der zweite Streifen noch so leicht, dass man meint er würde wieder verschwinden. Und doch ist die Gewissheit nicht mehr allein in meinem Körper zu sein, schon seit einer Woche da und auch wenn es nur ein konfuses Gefühl ist: da begleitet schon jemand meinen Weg.
    Ich bin sehr gespannt, wie es nun beim dritten Mal wird. Viele Sorgen und Ängste der ersten und zweiten Schwangerschaft fallen nun weg. Und neue sind dazu gekommen. Aber auch andere Hoffnungen und Wünsche.
    Immerhin begleiten nun zwei Geschwister diese Schwangerschaft, die beide schon so lange herbei gesehnt haben.
    Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächsten Monate und bin mir sicher, dass diese Schwangerschaft auch wieder ihren Raum bekommen wird. Vielleicht nicht so exklusiv wie bei den vorherigen, dafür diesmal als Familie und mit viel Beteiligung der Geschwister.

    • Liebe Catlyn,

      wow, herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

      Es berührt mich was du schreibst! Auch bei uns gibt es schon zwei „Große“ und diese Schwangerschaft wird auch dadurch anders sein als die beiden Anderen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es sein wird, wenn die Großen das Baby physisch durch meinen Bauch spüren können!

      Ich habe gerade einen Platz für das Baby und mich eingerichtet, das tut mir total gut und integriert das Baby schon jetzt in unsere Familie und unser zu Hause. <3

      Herzgrüße,
      Cerstin

  3. Hihi, ja der erste Moment der Offenheit… Der war es bei uns auch, und den nutzten dann gleich zwei kleine Seelen. Hab eine wundervolle Schwangerschaft, du Liebe!

  4. Hallo, ein toller Text. Wie hast du diese Verbindung gemerkt?

    • Liebe Sandra,

      es ist schwierig, es so richtig in Worte zu fassen. Am eindrücklichsten waren die Bilder, die ich immer wieder hatte. Und auch ein Moment, in dem mir plötzlich, wie von Zauberhand, der Name unseres Kindes sicher war. Danach kam der Name und ein bestimmtes Gefühl dazu immer, immer wieder.
      Ich hatte das Gefühl, das Baby ist einfach schon ganz nah und wartet auf meine Bereitschaft.

      Kannst du es dir jetzt besser vorstellen?

      Liebe Grüße
      Cerstin

  5. Manuela on said:

    Liebe Cerstin
    So ein schöner Beitrag. ? Mir ging es ähnlich wie dir. Ich spürte schon mehrere Monate davor, dass noch jemand fehlt in unserer Familie. Nur konnte ich mich einfach nicht entscheiden, genoss ich doch die vielen Freiheiten sehr. Die Grösseren waren da schon 7 und 4. Dann hat unser Kleiner die Chance gepackt und selbst entschieden… ? Phuuu war ich erst überrumpelt. Aber es war das Beste was mir/uns passieren konnte.
    Was ganz besonders schön ist, dass unser Sonnenschein sich bei meinem Mann vorankündigte. (Hat er sich doch immer mindestens drei Kinder gwünscht.) Er zog einfach so die Feenkarte Schwangerschaft. Wir haben uns nichts dabei gedacht und die Karte wieder vergessen. Aber am Tag darauf wurde ich schwanger… ? Erst später haben wir dann die Botschaft realisiert… Ja und nun ist unser 3. Kind schon 6 Monate alt.
    Alles liebe für euch.
    Manuela

    • Liebe Manuela,

      was ein wunderschöner Bericht, vielen Dank fürs Teilen! Da habe ich richtig Gänsehaut gehabt beim Lesen! <3

      Herzgrüße
      Cerstin