Das Ritual „fette Henne“ fürs Wochenbett


Ritual "fette Henne" - Wochenbett

Ritual „fette Henne“ – Wochenbett

Fette Henne

Eine alte Tradition, die in Deutschland sehr in Vergessenheit geraten ist, ist die Essensversorgung der frischgebackenen oder gewachsenen Familie in den ersten 10-14 Tagen nach der Geburt.

Besonders ab dem 2. Kind ist das eine unglaubliche Hilfe für die Familie und auch für die Freundinnen/Familien die kochen eine schöne Erfahrung. Dank moderner Organisationsprogramme ( z.B. Doodle) lässt sich sehr einfach organisieren, wer wann was kocht. Auch hier gilt, dass am besten eine der Köchinnen die Organisation übernimmt und vorab die Essensvorlieben und möglichen Unverträglichkeiten der wachsenden Familie klärt.

Das Essen wird bei diesem Ritual aber nur „vor die Tür“ gestellt. Mit „vor die Tür“ stellen ist gemeint, dass es wirklich nur um die Essensversorgung geht, kein „Baby-Watching-Besuch“. Die Familie bleibt unter sich und kann sich so ganz darauf konzentrieren, in dieser neuen Konstellation zusammen zu finden.

Familien, die dieses Ritual erleben konnten, empfanden dies als sehr entlastend. Also traut euch ruhig und bittet eure Freunde/ Familie euch dieses Ritual zu schenken. Das nützt euch wahrscheinlich mehr, als der 100. Babystrampler.

Ritual "fette Henne" - Wochenbett